BESUCH im Projekt Griechenland auf der Chalkidiki

Auffangstation5
Am 11.Juli 2015 lernte ich beim Vereinsfest von Tierisch Grenzenlos e.V. Alexia vom Projekt Griechenland kennen. Sie kommt aus Thessaloniki und war zu Besuch bei Familie Tag und lud mich prompt ein sie mal in Thessaloniki zu besuchen.


Gesagt getan! Und mittlerweile sind es schon drei Besuche gewesen.

Zuerst lernte ich die Auffangstation kennen. Die Auffangstation befindet sich auf einem Feld mit 10 Gehegen, jedes Gehege ist ca. 30 qm groß und beherbergt zwei, max. drei Hunde.  Die Hunde leben in einfachen aber guten Verhältnissen. Sie bekommen ihr  Futter, haben Hundekumpels und auch für die tierärztliche Betreuung wird gesorgt. In jedem Gehege gibt es eine kleine Hundehütte mit einem Extradach gegen die Sonne und den Regen, plus gelbem Sonnenschirm  J

Ich lernte Xenia kennen. Xenia  fährt jeden Tag zur Auffangstation: Hunde füttern, Gehege säubern, schauen ob alle Hunde in Ordnung sind. Leider kommen meistens die Streicheleinheiten viel zu kurz, denn Xenia hat zu Hause auch noch Hunde und es ist immer viel zu tun. Zuhause leben ihre eigenen Hunde und welche die zur Vermittlung stehen. Denn bevor ein Hund in die Vermittlung geht wird  geschaut ob er mit anderen Hunden,  Katzen und Kindern problemlos im häuslichen Bereich leben kann. Erst dann wird ein Profil erstellt, damit wirklich der Hund genau beschrieben werden kann und sein richtiges Zuhause findet.

Ein paar Tage später lernte ich dann auch Aliki kennen.  Alexia erzählte, dass Aliki 15 Hunde betreut. Als wir dort ankamen fragte ich  Aliki wo denn all die anderen Hunde sind (kein Hund war im Garten zu sehen)und sie meinte sie könne nicht alle auf einmal raus lassen, denn das würde in einem Chaos enden. Also ließ sie alle zwei Minuten einen Hund aus dem Haus, jeder kam freudig auf uns zu, ließ sich begrüßen und streicheln und trollte sich dann in den Garten. Nachdem 10 Hunde im Garten waren fiel mir auf wie harmonisch die Hunde miteinander umgingen. Manche spielten miteinander und andere lagen völlig entspannt in der Sonne. Es gab kein Gebelle, keine Aggression, nur Ruhe und Harmonie, ich war völlig beeindruckt.

Damit ein Hund aber ausreisen kann muss natürlich noch einiges erledigt werden. Nicht nur die üblichen Impfungen, die Kastration (natürlich erst ab einem gewissen Alter) und das Setzen eines Chips. Nein, jeder Hund  ab ca. 7 Monaten wird auf die dort vorkommenden sogenannten Mittelmeerkrankheiten getestet. Sollte ein Test positiv sein muss der Hund erst behandelt werden und darf somit noch nicht ausreisen. Alexia ruft in solchen Fällen dann die Interessenten an und bespricht alles mit ihnen. Was bedeutet es wenn ein Hund an einer Mittelmeerkrankheit leidet,  welche Therapiemöglichkeiten gibt es, wie lange verzögert sich die Ausreise …
Ist der Hund gesund und kann die Reise antreten, dann begleitet Alexia jeden der Fellnasen am Ausreisetag mit zum Flughafen, kümmert sich um das Einchecken und überwacht den Transport zum Frachtraum.

Bis es aber so weit kommt, kümmert sich vorab das  Tierisch Grenzenlos – Team in Bamberg um die Interessenten, es werden Fragebögen verschickt, Vorkontrollen gemacht und nicht selten fährt einer vom Team zum Flughafen um die Neuankömmlinge persönlich in Empfang zu nehmen oder den neuen Familien zu übergeben.

Aber auch um Futterspenden wird sich gekümmert. Als ich mit Alexia in meinem Septemberbesuch zu ihr nach Hause kam sagte ihr Mutter „Alexia, die Futterspende aus Deutschland ist angekommen“ und als wir raus gingen um nachzuschauen staunte ich nicht schlecht, etliche Kisten mit Trockenfutter. Ich dachte die Menge an Futter reicht eine lange Zeit, aber weit gefehlt, meist ist schon nach ein paar Wochen all das Futter aufgebraucht.

3 – 4 Mal im Jahr verschickt das Team in Bamberg über eine Spedition auch andere benötigt Sachen für die Tiere. Decken, Leinen und vor allem die Hundeboxen vom letzten Flug müssen wieder zurück, damit die nächsten Tiere ausreisen können. All das kostet natürlich auch viel Geld. Deshalb ist Tierisch Grenzenlos auch immer auf die Hilfe von Spendern angewiesen!

Nachdem ich nun schon einige Hunde und auch Kätzchen in ihr neues zu Hause begleitet habe, ist  mein nächster Flug für März 2016 schon gebucht, denn hier kommt wirklich jeder gespendete Euro den Tieren zu Gute!

Tolle Arbeit Tierisch Grenzenlos!
Eure Susanne F.