DIEGO (Griechenland)

Hallo Frau Eschenbacher, Frau Tag,

die erste Woche mit DIEGO ist wie im Flug vergangen, unser Tagesablauf hat sich „von null auf Hund(ert)“ an das neue Familienmitglied angepasst.

Wir haben alle zusammen viel gelernt. DIEGO wollte nach der langen Fahrt von Crailsheim zuerst nicht mehr ins Auto steigen, anscheinend hat er Angst vor engen Gängen mit „Sackgasse“. Wir haben dann einige Male einsteigen ohne losfahren geübt und haben uns  dann über ganz kurze Strecken inzwischen auf ca. 4km zum nächsten Dorf hochgearbeitet. Der Rückweg war dann „als Belohnung“ ohne Auto, ein Spazierganz von über zwei Stunden durch Wälder und Felder. Heute Morgen wollten wir dann zum Lauftreff fahren, da ist DIEGO sofort ins Auto gesprungen, ich mußte noch nicht einmal etwas sagen J.

Seinen Respekt vor Treppen und vor Höhen (Holzbalkon mit Ritzen, durch die man schauen kann…) konnten wir auch schon ganz gut mildern, Treppen steigen und am „hohen“ Balkon stehen passt inzwischen.

Bei den Spaziergängen ist er sehr auf die Nase fixiert, alles muß genauestens beschnüffelt und inspiziert werden. Ab und an wittert er auch etwas in der Ferne, dann gehen Kopf und Nase hoch und der tänzelnde Schritt wird aufgesetzt.

Bei der Begegnung mit anderen Menschen ist DIEGO recht entspannt. Wenn er jemanden neu kennenlernt, lässt er sich ohne Scheu anfassen (mit Hinweis „bitte nicht von oben“ klappt das recht gut) und auch vor Menschengruppen (Lauftreff) hat er keine Scheu.

Andere Hunde sind auch kein Problem, meistens sind die Begegnungen sehr freundlich (heute war Lucy wieder da, zehn Minuten toben im Garten). Mit Aico vom Lauftreff (Rüde) muss er sich aber noch die Rangordnung ausgrummeln. Wenn die beiden nebeneinanderstehen, dann grummelt mal der eine, mal der andere. Aber das gibt sich sicher auch noch.

Das Laufen in der Gruppe scheint ihm auch Spaß zu machen, wir sind heute zum ersten Mal knapp 10km gelaufen. DIEGO läuft in der Gruppe mit und wenn es etwas zu schnüffeln gibt, dann bleiben wir kurz stehen und holen dann die anderen Läufer wieder ein.

Am Stall ist er auch ganz entspannt, die Pferde interessieren ihn nicht besonders. Dafür hat er am Reitplatz aber die Spur von Hündin Luna erschnuppert und interessiert verfolgt.

Unser roter Kater ist inzwischen wieder ganz zum Alltag zurückgekehrt, er kommt inzwischen gut mit DIEGO klar. Einzig unser schwarzer Kater hat sich noch nicht an den neuen Hund gewöhnt und läuft weg, sobald er DIEGO in der Nähe sieht. Aber er kommt täglich wieder und es scheint auch schon entspannter zu werden. Nächste Woche mehr dazu.

Viele Grüße aus Bernhardswald,

Jens & Christina P. mit DIEGO