Zum Welttierschutztag: Herz zeigen – spenden – gewinnen!

Lest über unsere Arbeit, helft uns zu helfen und gewinnt einen tollen Buchpreis

Heute begehen Tierschützer und Tierfreunde gemeinsam den Welttierschutztag. Wie zahlreiche Tierschutzorganisationen weltweit möchten auch wir an diesem Aktionstag auf das durch Menschen verursachte Leid der Tiere aufmerksam machen – und natürlich auf unsere Arbeit, mit der wir tagtäglich aufs Neue versuchen, dieses Leid zu lindern. Habt ihr ein Ohr und ein Auge (und ein Herz) für uns?

Dann würden wir euch gerne ein wenig von dieser Arbeit erzählen:

In unserem „Langzeitprojekt Griechenland” unterstützen wir aktuell mehrere Tier-Auffangstationen in erster Linie mit Futter und Medikamenten. Insbesondere in den kommenden Herbst- und Wintermonaten – die in Nordgriechenland wesentlich kälter sind, als vielleicht angenommen – benötigen dort auch dieses Jahr wieder unzählige Straßentiere unsere Hilfe. Einige von ihnen können mit etwas „Glück” in den Auffangstationen unserer Partner gesund gepflegt, geimpft und gechipt und durch unseren Verein in liebevolle Hände vermittelt werden. Allen anderen droht der Tod durch Verhungern, Erfrieren, Krankheit oder Gewalt. Diejenigen, die überleben, vermehren sich unkontrolliert. So entsteht eine Spirale aus Leid, die nicht allein durch die verantwortungsvolle Vermittlung von Straßentieren unterbrochen werden kann.

So oft es unser ausschließlich durch Spenden finanziertes Budget erlaubt, greifen wir deshalb mit unseren Kastrations-Aktionen vor Ort in diesen Teufelskreis aus ungewollter Fortpflanzung und neuem Elend ein. Weil wir nur auf diese Art Leid verhindern können, bevor es entsteht.

Bitte helft uns, zu helfen – ohne eure finanzielle Unterstützung sind wir machtlos!
 Die Kastrationskosten für einen Hund liegen im Durchschnitt bei 100,00 Euro (je nach Größe und Geschlecht). Die Kastrationskosten für eine Katze liegen im Durchschnitt bei 50,00 Euro (je nach Geschlecht).

Jeder Zuschuss zu diesen Kosten hilft!! Jeder gespendete Euro fließt ohne Abzug direkt in Futter, medizinische Versorgung und in die Arztkosten für die Kastrations-Aktionen.


Klickt einfach auf „Jetzt spenden” (linksseitig) und spendet schnell und einfach via PayPal.

 

Unser „Special” zum Welttierschutztag:

BuchpreiseJede Spende, die bis zum 10. Oktober 2017/24 Uhr mit dem Verwendungszweck „Welttierschutztag” eingeht, nimmt an unserer kleinen aber feinen Buchverlosung teil. Verlost werden die folgenden drei neuen/originalverpackten, gespendeten Bücher:

- „Bob, der Streuner” von James Bowen (Taschenbuch),

- „Tiere denken” von Richard David Precht (Hardcover) und

- „Firmin – ein Rattenleben” von Sam Savage (Hardcover).


Das ganze Team von Tierisch Grenzenlos e.V. sagt euch von Herzen D.A.N.K.E!

Wir sind zurück :-)

Finales Update 20.06.2016:

Ich (Manfred) und mein treuer Bus sind wohlbehalten in Deutschland angekommen!

P1090639Die Streckenführung, die wir nehmen mussten:
Deutschland, Österreich, Ungarn, Rumänien, Bulgarien, Griechenland und zurück (EU darf mit den Spenden nicht verlassen werden) hat bzw hatte es “in sich”, denn es gibt auch im Schengenraum wieder und immer schärfer werdende Kontrollen, die Zeit und teilweise auch etwas Hartnäckigkeit bedürfen (obwohl wir nichts zu verbergen haben und Alles legal und rechtens ist!).
Darüber hinaus gibt es gute Straßen (wie Autobahnen) nur bis “Ende Ungarn” durchgehend. Danach mussten bis Griechenland (und zurück) mehrere hundert Kilometer Landstraße, abgewechselt  von üblen Schlaglochpisten, die den Namen “Straße”  kaum verdienen, so wie mehrere Berge von 0 Höhenmeter bis 1400 Meter und als “Schmankerl” auf dem Rückweg noch eine kleine Baustelle von 47 km durch kleine Dörfer, die nur Feldwege als Straßen hatten, gemeistert werden.
Gute Halte- / Übernachtungsmöglichkeiten sind entlang der Route aufgrund der Größe / Länge des Gespannes nicht wirklich vorhanden.
Auf dem Weg konnte ich auch noch das von einem Deutschen Verein privat geführte Kinderheim “Stern der Hoffnung” in Alba Iulia / Rumänien mit ein paar wenigen “eigenen” Spenden beglücken. Dieses ist seit Jahren ein fester Punkt auf meinen Touren durch den Balkan in meinem Urlaub und bedarf inbesondere zur jetzigen Zeit, in der der Fokus der Spender und das Medieninteresse sich stark verlagert haben, Unterstützung!

Mein Resumé:
Es war jeden Kilometer, jedes Schlagloch, jeden eingeatmeten Staubpartikel, jedes “Wortgefecht” an den Grenzkontrollen, jede Schweißperle, jedes Grad kritischer Getriebeöl-Temperatur durch den mächtigen Anhänger (es war heiß und ich bin nebenbei auch “Bus-Bekloppter” ;-) ), jeden Liter Benzin wert!

Trotzdem:
Ich war nur der Fahrer und saß im Grunde nur auf meinem Hintern im VW Bus.
Wir – Unser ganzes Team von Tiersch Grenzenlos in Deutschland und der Schweiz haben sich wochenlang für Futter- und Sach-Spenden das eine, oder andere Bein ausgerissen (holen, bringen, anfragen, erklären, überzeugen, einlagern, auslagern, verladen, sortieren, verpacken, etc. und von vorne). Danke Euch!

Aber:
Ihr lieben SpenderInnen und UnterstützerInnen habt wirklich Großes vollbracht!!!
Ohne Euch wäre es einfach nicht möglich gewesen diesen wirklich wichtigen Spendentransport auf die Beine zu stellen!
Dies mag jetzt vielleicht platt und abgedroschen klingen – so darf es jedoch nicht verstanden werden.
Wir – das Team – haben viele von Euch persönlich kennengelernt und wissen Euren Einsatz sehr zu schätzen!
Und nein – es ist für uns nicht selbstverständlich, wenn jemand für einen guten Zweck z.B. sein “Sommerklamotten-Budget” spendet, den nächsten Urlaub “anders” gestaltet, oder wenn ein Kind von seinem Taschengeld abgibt!
Jeder Euro, jedes Kilo Futter zählt und kommt bzw. kam direkt an!

Ich persönlich und natürlich das gesamte Team würden sich freuen, Euch auch auf unserem Sommerfest für den einen oder anderen “Schnack” zu treffen.
Infos dazu in Kürze hier und natürlich per Newsletter!

Genug geschwafelt:

Danke !!!!

Liebe Grüße Manfred / Manni / zweiter Vorstand


update 01.06.2016:
Manfred ist endlich wohlbehalten 13346849_1264740780233306_4267039197687537962_nund erschöpft am Ziel angekommen!!!

Rund 2 t an Hilfsgütern und Futter konnten in der Nähe von Thessaloniki abgeladen und verstaut werden.

Danke Manni, Danke an alle großartigen Unterstützer und Spender, dass diese Aktion überhaupt möglich wurde!


13322144_10206488655759487_1081393034848501129_n
update 28.05.2016:

Für die eingegangen Geldspenden konnten wir auch Futter nach ATHEN liefern lassen!!! So werden durch unseren Aufruf zur „Spendensammlung – Transport durch Manfred„ nicht nur die Tiere in Nordgriechenland wieder einmal satt, sondern auch ein Teil unserer Athener Fellnasen!

 

Direkt nach der Lieferung kam dieses Dankeschön von unseren griechischen Tierschutzkollegen:
„Food for foster dogs and strays will go to Yanna -and cemetery today! !!!
Some bellies will be soon very full! !!!
You also see today’s photo of some of our cats of the street!
Thank you -all of the team! !!!!❤❤❤
May 2016”

Weiterlesen