Tierhilfe KALIVES

Alexia ist unsere Ansprechpartnerin in der Region der Halbinsel Chalkidiki bis hinauf nach Thessaloniki. Sie ist Tag und Nacht im Einsatz um den Fellnasen auf der Straße zu helfen, “Notfellchen” zu versorgen, Tierarzttermine wahrzunehmen, Kastrationen zu veranlassen und Transporte zu managen. Dabei fährt sie Woche um Woche, neben ihrer Arbeit in einer Tierarztpraxis, auch noch viele hundert Kilometer, um alles zu organisieren und vorzubereiten.

Bei der Tierhilfe KALIVES handelt es sich um eine ausschließlich mit privaten Geldern finanzierte Einrichtung.

Alexia spricht fließend Griechisch, Deutsch und Englisch. Sie ist uns eine wichtige und wertvolle Partnerin in Sachen Abwicklung und Unterstützung vor Ort. Wichtig ist die Aufklärungsarbeit in der Bevölkerung und die Anleitung der Menschen im Umgang mit Hunden und Katzen. Denn auf der einen Seite gibt es in Griechenland sehr viele Tierhalter ohne die richtigen Kenntnisse und auf der anderen Seite tut der Staat nichts, um die Situation zu verbessern. So gibt es leider auch sehr viele Streuner. Um das Elend zu lindern und nachhaltig zu verbessern ist und bleibt das wichtigste Anliegen der Tierschützer die Kastration von Familien- und Straßentieren!

Neben ihren eigenen Tieren hat Alexia regelmäßig einen oder mehrere Notfälle bei sich zuhause.

Unter ihrer Obhut steht auch eine kleine Tierauffangstation, die ebenfalls mit privaten Geldern finanziert wird und zum Großteil von Stationsleiterin Xenia getragen wird. Alexia und Xenia müssen sehr eng zusammen arbeiten, um bei der schlimmen Situation vor Ort das Beste für die Tiere zu erzielen.

Zu der Tierauffangstation gibt es auch noch ein paar wenige Pflegefamilien, die ein oder mehrere Tiere der Tierhilfe KALIVES zur Pflege nehmen.

Der Einsatz für die Straßenhunde kostet alle Beteiligten nicht nur viel Kraft, sondern vor allem auch viel Geld. Er ist ein tagtäglicher Kampf ums Überleben!