Fränkischer Tag 21./22. Dezember 2019

»Geborgenheit … das ist für mich eine ganz besondere Form von Sicherheit, unantastbar, ein „Daheim-Gefühl”. Und je kälter und dunkler das Außen, desto wertvoller wirds – für Tiere ebenso wie für uns Menschen.

Für die Straßentiere, für die wir uns seit fast 10 Jahren ehrenamtlich einsetzen, geht es zudem ums nackte Überleben; sie sind Kälte, Hunger, Krankheiten und Gewalt schutzlos ausgeliefert. In unseren Auffangstationen und bei ihren Adoptanten erleben sie meist das erste Mal, was es heißt, sich geborgen und sicher zu fühlen … und ein richtiges Zuhause zu haben.«