REX


 

 

 

 


Rasse: Mischling
Projekt: Griechenland
Geschlecht: männlich / kastriert
Größe: SH 55 cm, 20 kg
Alter: geb. 2014
Sonstiges: sehr verschmust, verträglich mit Artgenossen, stubenrein, katzenverträglich

Akt. Aufenthaltsort: priv. Pflegestelle bei Bamberg / Bayern

Update 22.11.2018
Endlich hat REX eine liebevolle Pflegestelle in Deutschland gefunden und wurde auch gleich einem Fachtierarzt für Orthopädie vorgestellt, da seine Probleme mit der Hüfte abgeklärt werden mussten. Wir haben durch eingehende Untersuchungen und Röntgenbilder erfahren, warum REX humpelt und Schmerzen hat. Der eine Femurkopf ist so gut wie gar nicht mehr vorhanden und auch nicht mehr als solcher erkennbar, er muss entfernt werden. Auf der anderen Seite leidet REX unter HD, auch hier wird noch überlegt, wie man eine schonende Therapie machen kann. Kein Wunder, dass der arme Kerl beim Laufen große Probleme hat.
Momentan bekommt REX Schmerzmittel, aber die Operation sollte nicht allzu lange hinausgeschoben werden. Danach sind zudem auch noch Physiotherapie-Einheiten notwendig.

REX ist ein sehr sanfter und lieber Rüde, der mit Artgenossen beiderlei Geschlechts hervorragend auskommt. Auch Katzen sind in seinem Leben willkommen.
Menschen ist er in hingebungsvoller Liebe ergeben, er versucht alles richtig zu machen, um zu gefallen. Wahrscheinlich hatte er früher mal ein Zuhause, er läuft sehr gut an der Leine und benimmt sich im Haus tadellos.

Gefunden wurde Rex an den Außenmauern eines Klosters in Griechenland wo er drei Tage bewegungslos verbrachte, wohl in der Hoffnung auf ein Wunder. Er war nur noch Haut und Knochen, sein Fell und Haut in einem schlimmen Zustand. Für ihn gab es zum Glück ein Wunder, er durfte in einer der wenigen Pflegestellen unterkommen. Die erste Woche schlief er fast durchgehend, er muss völlig erschöpft gewesen sein.

Inzwischen hat sich REX sehr gut erholt und entwickelt sich zu einem wahren König wie sein Name bedeutet. Sein Fell ist wieder flauschig weich, seine Figur ansehnlich normal geworden. Die notwendigen Impfungen für ein gesundes Hundeleben, Kastration, Mittelmeercheck und Entwurmungen hat er zwischenzeitlich bekommen.

Leider haben die Untersuchungen auch ergeben, dass REX wohl in der Vergangenheit, als er noch auf der Straße lebte, angefahren wurde.

Auf dem Röntgenbild ist erkennbar, dass der Femurkopf nicht mehr richtig in der Pfanne war. Momentan kommt er damit gut zurecht. Der Tierarzt meinte aber, dass wahrscheinlich später eine Denervation oder ähnliches auf REX zukommen wird. (Denervation = sog. Nervenschnitt, der den Schmerzleiter durchtrennt)
Auch wurde ihm Rahmen der Untersuchungen festgestellt, dass REX Leishmaniose positiv ist. Die Krankheit ist nicht ausgebrochen und die restlichen Blutwerte sind auch in Ordnung. Aber der Titer ist viel zu hoch und bei REX wurde sofort mit einer Milteforan-Behandlung begonnen.

Im Moment bekommt REX nur Allopurinol-Tabletten und es geht ihm sehr gut damit. Der Titer konnte erheblich gesenkt werden, ist jetzt in einem niedrigen Bereich und wir hoffen, dass er noch weiter fällt.

Kontakt unter:

a.schellhorn@tierisch-grenzenlos.de
oder

u.tag@tierisch-grenzenlos.de

0951 2979971


UPDATE SEPTEMBER 2018

 

UPDATE NOVEMBER 2018 (Pflegestelle in Bamberg)

2 Gedanken zu „REX

  1. REX ist endlich raus aus der Station und nun auf privater Pflegestelle in Deutschland!

Kommentare sind geschlossen.