Projekt Griechenland

Unsere Tierschutzkollegen in Griechenland sind Tag und Nacht im Einsatz um den Fellnasen auf der Straße zu helfen, “Notfellchen” zu versorgen, Tierarzttermine wahrzunehmen, Kastrationen zu veranlassen und Transporte zu managen. Dabei fahren sie Woche um Woche, neben Arbeit und Familie, auch noch viele hundert Kilometer, um alles zu organisieren und vorzubereiten.

Wichtig ist die Aufklärungsarbeit in der Bevölkerung und die Anleitung der Menschen im Umgang mit Hunden und Katzen. Denn auf der einen Seite gibt es in Griechenland sehr viele Tierhalter ohne die richtigen Kenntnisse und auf der anderen Seite tut der Staat nichts, um die Situation zu verbessern. So gibt es leider auch sehr viele Streuner. Um das Elend zu lindern und nachhaltig zu verbessern ist und bleibt das wichtigste Anliegen der Tierschützer die Kastration von Familien- und Straßentieren!

Neben den eigenen Tieren haben unsere Kollegen regelmäßig auch einen oder mehrere Notfälle bei sich zuhause.

Unsere griechischen Kollegen müssen sehr eng zusammen arbeiten, um bei der schlimmen Situation vor Ort das Beste für die Tiere zu erzielen.

Zudem gibt es auch noch ein paar tierliebe Familien, die ein oder mehrere Tiere in ihrem Zuhause zur Pflege nehmen und so die Tierschutzarbeit unterstützen.

Der Einsatz für die Straßenhunde kostet alle Beteiligten nicht nur viel Kraft, sondern vor allem auch viel Geld. Er ist ein tagtäglicher Kampf ums Überleben!


3 Animal Adoptions Larissa

Animal Adoptions Larissa,

(Φιλοζωικό Σωματείο Λάρισας Anim.A.L.)

gemeinnützige Organisation, gegründet 2012 in Larissa/Thessalien/Griechenland
E-Mail-Adresse: dogs.adoptions@gmail.com

Der Hauptzweck unseres Partnervereins ist die Pflege, der Schutz und die Behandlung von streunenden Tieren sowie die Vermittlung an Familien mit dem Zweck, das Leben des Tieres und sein Wohlergehen zu sichern.
Der Zweck des Vereins ist insbesondere:
1) Schutz von streunenden Tieren vor Tötung, Folter, Misshandlung, Ausbeutung und allgemeinem Missbrauch.
2) Die Pflege von streunenden Tieren, die aus der Behandlung von heilbaren Krankheiten, Impfung und vielem mehr besteht.
3) Die Sterilisation oder Kastration von streunenden Tieren.
4) Die Vermittlung von Tieren an Menschen, die nachweislich Gefühle, Respekt und Liebe den Tieren gegenüber empfinden und gleichzeitig wissen, was es heißt die Verantwortung zu tragen.
5) Aufklärung der Öffentlichkeit über Fragen des Tierschutzes durch Vorträge, Seminare, Veröffentlichungen, Studien und auf anderen legitimen und angemessenen Wegen.
6) Zusammenarbeit mit lokalen Regierungsorganisationen, mit öffentlichen und privaten Schulen, Krankenhäusern und Institutionen, Forschungszentren, Universitäten, Ämtern oder mit anderen natürlichen oder juristischen Personen in Bereichen, die mit den Zielen des Vereins in Zusammenhang stehen.

Dies und noch einiges mehr sind die täglichen Aufgaben unserer Kolleginnen in Larissa, Tyrnavos und Umgebung.
Andriana, Ronnie, Fenia, Elpi, Gioula, Anna, Joanna, Kassiani, Maria,Thelma und Denisa mit ihren fleißigen Helfern betreuen unter anderem auch eine kleine Tierauffangstation und die wertvollen privaten Pflegestellen. Sie sind unermüdlich, neben Beruf und Familie, für das Wohl der Tiere im Einsatz. Leider wird es auch in Griechenland immer schwieriger aktive und engagierte Mitstreiter im Tierschutz zu finden …


1Logo ASCA1Achaic Society for the Care of Animals, Patras Greece – ASCA

(gemeinnützige Organisation, gegründet 1994 in Patras / Westgriechenland)

E-Mail-Adresse: asca.email@gmail.com

Das Ziel unseres Partnervereins „ASCA“ ist der Schutz der Tiere und die Sensibilisierung der Menschen, um Missbräuche zu beseitigen und ein reibungsloses Zusammenleben von Menschen und Tieren zu gewährleisten.

ASCA ist Gründungsmitglied der „PanHellenic Animal Welfare Federation“ (der Panhellenische Tierschutz- und Umweltverband wurde im Dezember 2010 gegründet und ist die größte Tierschutzorganisation in Griechenland, die aus 50 Vereinigungen besteht). Über den Panhellenische Tierschutz- und Umweltverband fördern sie die ehrenamtliche Arbeit in der Region Achaia, während sie an gemeinsamen Aktivitäten zur Verbesserung der Gesetzgebung, Beseitigung von Misshandlung und Vernachlässigung im ganzen Land und Kommunikation mit den Behörden sowohl in Griechenland als auch im Ausland teilnehmen.

ASCA unterstützt die Pflege von geretteten Tieren in ausgewählten Häusern und auf privaten Grundstücken von freiwilligen Helfern.Sie haben sich bewusst dafür entschieden, keine große Station zu bauen, da die derzeitigen Bedingungen in Griechenland die ordnungsgemäße Funktion solcher Einrichtungen nicht zulassen.In Zusammenarbeit mit Tierschutzorganisationen in Deutschland (Tierisch Grenzenlos e. V.), Großbritannien, Dänemark, den Niederlanden und den USA rettet ASCA Tiere, die sonst auf den Straßen Griechenlands herumlaufen und die Gefahr eingehen, missbraucht zu werden, an Vergiftungen zu sterben oder von Autos überfahren zu werden.

Durch diese Kooperationen konnten schon sehr viele dieser sogenannten „Straßentiere“  in ein gutes Zuhause vermittelt werden.

Die anhaltende Finanzkrise hat auch ASCA getroffen. Viele ihrer Freiwilligen haben ihren Arbeitsplatz verloren oder ihr Einkommen wurde erheblich reduziert. Da auch ASCA ausschließlich auf private Mittel und ehrenamtliche Helfer angewiesen ist, ist die Tierschutzarbeit für Anastasia und ihr Team noch schwieriger geworden.


F.O.ST.E.R. now

Wir freuen uns, dass wir mit Jennie und engagierten Tierschützern aus Athen, Larissa und Patras Partner an unserer Seite haben, die nicht nur in und um diese Städte helfen, sondern sich auch dafür einsetzen, den Tierschutz in ganz Griechenland, vor allem auch politisch zu stärken.

F.O.ST.ER. now ist eine Non-Profit-Organisation, die sich für die Sensibilisierung der Bevölkerung bezüglich Straßentiere in Griechenland und auch weltweit einsetzt.


Tierhilfe Finikounda

Die Tierhilfe Finikounda ist ein „Ableger“ des Vereins der Tierfreunde Kalamata e.V.

Wie bei den meisten anderen Tierschutzvereinen fehlte es auch in Kalamata vorne und hinten an aktiven Helfern. Die Überlegung war daher, den Kalamata-Verein zumindest teilweise zu unterstützen.

Und so hat sich das kleine Team entschlossen unter der Schirmherrschaft des Vereins der Tierfreunde Kalamata e. V.  in Finikounda aktiv zu werden. Dazu gehört vor allem die antiparasitäre Behandlung von Streunertieren, Kastration von Straßentieren (aber auch von Tieren, die Griechen gehören, welche eine solche OP nicht selber bezahlen können) und manchmal auch die Platzierung von Streunern –wenn möglich– in temporäre Pflegestellen und ab und zu auch die Vermittlung in ein endgültiges Zuhause.

Darüber hinaus werden Laufleinen bei griechischen Kettenhunden montiert, Hütten gebaut und gekauft und bei Hunden platziert, denen jeglicher Schutz vor dem Wetter fehlt.

http://tierhilfe-finikounda.com/